Montag, 15. September 2014

. plötzlich


plötzlich ist es wieder der wecker, der früh morgens klingelt.
dann, wenn die welt noch schläft.
die kinderfüsse, die sonst über die holzdielen trippeln, liegen noch verschlafen unter der decke. 

nun schleiche ich wieder leise in die küche. 
koche kaffee auf und schmiere brote.
schlaftrunken noch. 

mit dem ersten schluck aus meiner tasse fühle ich mich wacher.
ein wenig, aber genug um den tag zu beginnen.
den alltag.

der schreibtisch ruft. gedanken wollen auf papier gebracht werden.
wollen zum leben erwachen.
meiner hände werk.
oder gerade deswegen.
weil es werden wird.

immer.



und weil sich dankbarkeit in mein herz schleicht.
weil diese ehrlichkeit mich ergreift. aufwühlt. und anders zurücklässt.
weil das leben groß ist.
so groß.



dann lauschen meine ohren den leisen klängen. meine augen lesen sich dort fest. meine hände tun ihr werk. und ich komme an - im alltag. 
(danke stepanini, für den link zu diesem so ergreifend ehrlichen interview)

Freitag, 12. September 2014

. so wie immer



"what matters most is how well you walk through the fire."
-charles bukowski-



worte tragen durch die tage. wie gut, dass es sie gibt.
sie tragen. schlagen wurzeln. halten - was zu fallen droht.
sie erinnern. 
daran.

aufstehen, staub abschütteln und weitergehen.
den blick nach vorn. immer nach vorn.
schritt für schritt. 
mit mut. den braucht es.
ganz viel davon. um alle zweifel aus dem weg zu räumen.
zu wissen. es wird. werden. 
es wird.

immer.
so wie immer.



“and once the storm is over, you won’t remember how you made it through, how you managed to survive. 
You won’t even be sure, whether the storm is really over. But one thing is certain. 
When you come out of the storm, you won’t be the same person who walked in. 
That’s what this storm’s all about.” 
-haruki murakami-



worte tragen. musik auch. | und nach sechs jahren rotschopf nunmehr dunkelhellbraunblond. und es fühlt sich gut und richtig an. fühlt sich nach mir an. | bereit für all die nächsten schritte. einen fuss vor den anderen. immer - einen fuss vor den anderen. lebenskünstler die wir sind.

Mittwoch, 10. September 2014

. wo der sommer wohnt









zurück.
von da, wo der sommer wohnt.

verloren hab ich mich dort.
und wiedergefunden.

dort wo die landschaft rau und das meer wild ist.
und wunderschön.
so schön.

worte finden sich nicht. aber ein gefühl.das bleibt.
erinnerungen, die keiner nehmen kann.

aufgesammelt. eingefangen.
für immer.

dort, wo nun auch ein stück zuhause ist.
wo wir unsere spuren hinterlassen haben.


wo der sommer wohnt.


beschreiben kann man nicht. nur fühlen. erleben. und sammeln.
selbst. 


"wer weiss schon was passiert, wenns wieder winter wird
ich werf mich in die wellen, schau wohin der wind mich führt
um dann ohne plan auf unsrer insel zu stranden
ich will einen sommer lang nur tanzen" -Fiva-

Freitag, 5. September 2014

. einen sommer lang


"kopf in den fahrtwind
 hände vom lenker
 jeder trägt die kleidung die in seiner kindheit trend war
 wir machen ne wiese aus dem grauen asphalt
 ab in den sommer es wird früh genug kalt

 wer weiss schon was passiert, wenns wieder winter wird
 ich werf mich in die wellen, schau wohin der wind mich führt
 um dann ohne plan auf unsrer insel zu stranden

 ich will einen sommer lang nur tanzen

 wer weiss schon was passiert, wie kalt der winter wird
 ich werf mich in die wellen, schau wohin der wind mich führt
 um dann ohne plan auf unsrer insel zu stranden

 ich will einen sommer lang nur tanzen"  -Fiva-



einen sommer lang. erinnerungen und sommersprossen sammeln. 

das zurückkommen fällt schwer. ein wenig.


dann tut erinnern gut. und das.

Donnerstag, 7. August 2014

. das meer ruft


ganz laut ruft es.
das meer.

so lang schon ist es her.
wellen die meine baren füsse umspülen.
das geräusch dabei.
der geruch, der sich in der nase verfängt.
das gefühl, das sich im herzen verwurzelt.

da ist ein kribbeln im bauch.
vorfreude auf den ersten blick - aufs meer.
und dann. jeden morgen wieder.
und wieder.

und wieder.


verweilen werde ich. wir.
dort, wo die nächte ganz lang sind und die zeit ein bisschen langsamer vergeht.
in büchern versunken.



einen sommer lang.
erinnerungen einfangen.

Donnerstag, 31. Juli 2014

. sieben




„Nichts, was aus dir wird, kann mich enttäuschen; 
ich habe keine vorgefasste Meinung, was du sein oder tun sollst. 
Ich habe keinerlei Wunsch, dich vorherzusehen, nur den, dich zu entdecken. 
Du kannst mich nicht enttäuschen.“
-Mary Haskell-



über nacht mindestens fünf zentimeter gewachsen.
vielleicht sogar ein stückchen mehr.
wurzeln die nun ein wenig tiefer & flügel die ein bisschen höher reichen.

sieben jahre.

wilde jahre.
volle jahre.
reiche jahre.
abenteuerjahre.
räuberjahre.
traumjahre.
familienjahre.

lebensjahre.

dankebar bin ich für jedes einzelne.
dich zu kennen. 
dich ein stück des weges zu begleiten.
dir dabei zuzusehen.
wie du wächst, träumst, entdeckst - fliegst.
ein privileg.
mehr als ein geschenk.

soviel mehr.

deine hand in meiner. immer noch.
für immer.

flieg, bube. flieg.
hinein ins leben.

möge es gut zu dir sein.



"Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!“ 

-Astrid Lindgren-

Montag, 28. Juli 2014

. bis dahin






nur noch ein paar tage und der bube wird wieder ein stückchen größer.
seine flügel wachsen ein bisschen mehr.
und seine wurzeln reichen ein wenig tiefer.


nur ein paar tage noch. 
ich verliere mich solange in erinnerungen.
lass meine gedanke ziehen. hin zu all den momenten.
ein lächeln umspielt meinen mund. dieser tage.

und dann, noch ein paar tage mehr und wir sehen das meer.
endlich.
für eine ganze weile.
es ist, als hätte ich den wilden meeresgeruch schon in der nase.
wild und frei.

bis dahin. bis die tage. 
meine hände wollen beschäftigt werden. räumen hier und da.
lassen staubkörnchen tanzen und tragen grünzeug nach hause.


bis dann endlich.
des buben großer tag kommt.
und ich mit den bloßen füßen im blauen meer stehe.



bis dahin lausche ich der musik. blättere in diesem buch. trinke der welt besten kaffee und trage das.

Freitag, 25. Juli 2014

. soviel besser

"Your time is limited, so don't waste it living someone else's life. 
Don't be trapped by dogma — which is living with the results of other people's thinking. 
Don't let the noise of others' opinions drown out your own inner voice. 
And most important, have the courage to follow your heart and intuition. 
They somehow already know what you truly want to become. "
-steve jobs-


worte, die ich durch die tage trage. 
mit denen ich meine gedanken auf die reise schicke. 
meinem herzen folgend. 
füsse die tragen.
soviele schritte. 

der blick zurück. manchmal.
stolpern. straucheln. hinfallen.
dann aufstehen, staub abschütteln und weitergehen.
soweit die füsse tragen.
und dann noch ein stück weiter.

weil es so - viel besser ist.
und weil es mut kostet.

das sein.
das träumen.
und, das daran glauben.



"Because believing that the dots will connect down the road will give you the confidence to follow your heart, 
even when it leads you off the well worn path."
-steve jobs-

. Wing of a Butterfly | Tank Top










fast genauso wie seine schwestern. hier und hier. aber nur fast. denn es ist einzig. besonders. und irgendwie auch ganz anders. | mit abgesteppten teilungsnähten, die sich nicht hervordrängen, sondern sich sanft ins bild schieben. da sind die feinen kordelträger, die den sommer mit sich bringen. der lockerleichte schnitte - für die bewegungsfreiheit. und da ist der, von hand aufgebrachte, farbdruck. | das ist es, was es so anders macht. so besonders. es sucht die leisen töne. das minimale. das - weniger ist soviel mehr.  

findet es.
verbindet es.

lässt sein.
wie es sein soll.

wie die flügel eines schmetterlings.



Wing of a Butterfly Tank Top Federleichtes, weich fallendes Tank Top mit handgefertigtem Textildruck. Schlicht und minimalistisch gehalten. Jedoch einzigartig und aussergewöhnlich durch abgesteppte Teilungsnähte und kleinen Fältchen am Halsausschnitt. A-Linie. Einzig soll es bleiben. Und so gibt es von ihm auch nur drei Stück von jeder Größe.

BEACHTE: Das Kleidungsstück wird erst bei der Bestellung, individuell nach Deiner Wunschgröße, gefertigt. Dies kann bis zu 10 Werktage dauern. Solltest du eine andere Länge wünschen, teile mir dies bitte per E-Mail mit.

Dienstag, 22. Juli 2014

. und weniger ist soviel mehr






immer wieder der wunsch nach - weniger.

nach - raum zum atmen. zum leben.
dem leisen. dem schlichten.

dann müssen dinge weichen.
einmal mehr.

und so verbrachte ich die tage mit aussortieren, umsortieren & wegbringen. | da sind immer noch kleidungsstücke, die kaum getragen werden. ein teil ist nun da, wo er gebraucht wird. der andere wartet auf den nächsten flohmarkt. | die reihen lichten sich. auf der kleiderstange, in der küche und auf den regalen. weniger ist soviel mehr. lässt platz zum sein. zum leben. | zurück bleiben nur die dinge, die wirklich wichtig sind. die gebraucht werden. die wahren herzensdinge. 

und, ein gutes gefühl. 
leichtigkeit. 

immer mehr.

weil sich immer weniger sammelt. ich immer öfter mit leeren händen meiner trödelwege ziehe. liegen lassen habe ich gelernt. mag es auch noch so schön sein. nur das darf mit, was wirklich gebraucht wird. was mein herz wirklich höher schlagen lässt. worin ich leben würde. und plötzlich ist platz für lang gehegte wünsche. weil raum dafür geschaffen wurde. und weil sie mit bedacht gewählt wurden. 



"buy less, choose well."
-vivienne westwood-


weil weniger soviel mehr ist.
und, weil es eine wilde freiheit schafft.

. Made of Ebony | Armless Shirt








so schwarz wie ebenholz.

ebenhölzern.


so war der erste gedanke als ich den feinen stoff in meinen händen hielt. | so schwarz - und doch nicht nur schwarz. soviel mehr. durchzogen von einer feinen struktur. wie kleine fäden, die sich aneinander reihen. oder holzfasern die sich zusammenfügen. zu einem großen ganzen. zu etwas, das fast so ist - als wäre es ebenhölzern. | es ist so schlicht wie seine schwestern. und genauso besonders. minimal und einzig. 

so soll es sein.
so war es gedacht.
längst.



Made of Ebony Armless ShirtFederleichtes Shirt ohne Arm. Schlicht und minimalistisch gehalten. Jedoch einzigartig und aussergewöhnlich durch abgesteppte Teilungsnähte und kleiner Brusttasche. Ausschnitt & Armlöcher sind mit Schrägband eingefasst. A-Linie. Einzig soll es bleiben. Und so gibt es nur drei Stück von jeder Größe.

BEACHTE: Das Kleidungsstück wird erst bei der Bestellung, individuell nach Deiner Wunschgröße, gefertigt. Dies kann bis zu 10 Werktage dauern. Solltest du eine andere Länge wünschen, teile mir dies bitte per E-Mail mit.

Montag, 21. Juli 2014

. endlich



endlich.
es ist wieder zeit waldhäuser zu bauen.


pläne schmieden.
ein stück land erobern.
äste von hier nach da tragen.
oder doch wieder zurück?

dort, wo die wilden kerle wohnen.
genau dort.

endlich.

. Breath of Wind | Shirt









ein windhauch nur.
ganz leicht.
ganz sachte.
nur.

fast wie die schwester. fast. aber eben doch einzig. | weite ärmel hat es. locker und leicht. für die freiheit in der bewegung. damit der wind hindurch wehen kann. der laue sommerabendwind, der die windspiele zum tanzen bringt und die leisen töne durch die nacht weht. | es sind die kleinen dinge, die es besonders machen. das minimale. das schlichte. das leichte eben. | die abgesteppten teilungsnähte, der federleichte stoff & die kleine tasche vorn. 

das laute braucht es nicht.
lässt vielmehr das leise tanzen.

ein windhauch nur.



Breath of Wind Shirt Federleichtes Shirt mit weitem Fledermausarm. Schlicht und minimalistisch gehalten. Jedoch einzigartig und aussergewöhnlich durch abgesteppte Teilungsnähte und kleiner Tasche an der Brust. A-Linie. Einzig soll es bleiben. Und so gibt es von ihm auch nur fünf Stück von jeder Größe.

BEACHTE: Das Kleidungsstück wird erst bei der Bestellung, individuell nach Deiner Wunschgröße, gefertigt. Dies kann bis zu 10 Werktage dauern. Solltest du eine andere Länge wünschen, teile mir dies bitte per E-Mail mit.